Mountainbiken im Melker Alpenvorland

Drei beschilderte Strecken laden im Melker Alpenvorland zum ultimativen Bikespaß. Von eher gemütlich bis herausfordernd zeigen sich die Rundtouren im landschaftlich kontrastreichen Melker Alpenvorland. Die Gemeinden Oberndorf an der Melk und Texingtal lassen sich so auf den markierten Bikewegen bestens erkunden. Über Feldwege, durch Wälder, vorbei an Wiesen geht es durch das Alpenvorland. Garniert mit Marterln, Bauernhäusern und Weidetieren avancierten diese drei Touren inmitten einer prächtigen Naturkulisse der Region zu echten Geheimtipps unter Bikefreunden.
 

mostwegrunde-mountainbike.jpg
RAIFFEISEN VORALPENTOUR
MOSTWEGRUNDE
ALPENVORLAND-TOUR

Startpunkt der Raiffeisen-Voralpentour ist der Dorfplatz im Texingtal. Hinauf führt die Rundtour mit 1.100 Höhenmetern nach St. Gotthard, weiter zum Schwabeck-Kreuz und hinunter nach Weißenburg. Der nächste Aufstieg führt die Biker auf den Schlagerboden, weiter zur Burg Plankenstein und dann talwärts zurück zum Ausgangspunkt.

Strecke: 31,89 km
Höhenmeter: 1.136 Hm
Höchster Punkt: 855 m

Startpunkt der Mostwegrunde ist in Oberndorf an der Melk gegenüber der Raika. Die Rundtour führt entlang der Melk Richtung Scheibbs, weiter über Reichersau, Zimmerau, Hörmannsberg und Schachau zurück am Melkuferweg nach Oberndorf. Mehrere panoramareiche Ausblicke sind echte Highlights dieser Bikerunde mit einem hohen Anteil an Naturwegen.

Strecke: 30,95 km
Höhenmeter: 482 Hm
Höchster Punkt: 397 m

Startpunkt dieser etwas anspruchsvolleren Rundtour mit einigen traumhaften Ausblicken ist in Oberndorf an der Melk gegenüber der Raika. Es geht hinauf auf den Simetsberg, weiter über Haberleiten, Strauchen und  Schachau zurück am Melk-
uferweg nach Oberndorf. Garniert ist die Runde mit
einigen steilen Anstiegen
und flotten Abfahrten ins Tal.

Strecke: 20,65 km
Höhenmeter: 521 Hm
Höchster Punkt: 606 m